Startseite

Unsere Braugänge

Bavarian Hell

Von Klöstern und Königen: In Bayern wurde das Lagerbier erfunden. Mit Eis gekühlt wurde dort seit langem untergärig gebraut und gelagert. Das Bier dort war so gut, dass die ganze Welt nach Weihenstephan Braukunst studieren ging. Auch das Pils wurde von einem bayrischen Export-Brauer erfunden. Oder die erste Kühlmaschine der Welt wurde für die Spaten-Brauerei gebaut. Es gäbe viel zu erzählen. Aber nun zum Bier: vollmundig und süffig, weniger bitter und unglaublich schnell ausgetrunken.

Nummer
6
Freigabe
2019-07-11
Menge
17l in 5dl Flaschen

Eau de Cologne

Aus Köln kommt dieser Bier-Stil: Eigentlich ein Ale, das sich wie ein Lager trinkt und im Abgang an das weinige Rheinland erinnert. Geliebt von Kennern und Kölnern, belächelt von den andern. Es wird in kleinen Gläsern getrunken, die der Köbes ruck-zuck auswechselt.

Nummer
5
Freigabe
2019-07-11
Menge
14l in 5dl Flaschen

Wolowit

Ein leichtes Weissbier nach belgischem Vorbild. Erstaunlich klar und mit stabilem Schaum überzeugt das Wolowit optisch. In der Nase fallen zuerst die zurückhaltenden Weissbiernoten auf welche durch Koriander und Orangenschale untermalt werden. Der erste Schluck überrascht mit einer unerwarteten Spritzigkeit. Die Würzung mit Koriander, Hopfen und Orangenschale treten nun deutlicher hervor. In der Geschichte der Brauzeugen hat das Wit einen Besonderen Stellenwert. So ist es das Bier, welches von Gwen und Josua zum ersten Mal alleine gebraut wurde. Ebenso ist es das erste Bier, bei dem sowohl der Schaum und die Klärung nach Wunsch geglückt sind. Wie alle Weizenbiere stellt das Wit einige Herausforderungen an den Brauer. Es ist so nicht einfach, die Maische nach dem Brauen abzuläutern, da dem Weizenmalz die nötige Spelze fehlt. Es droht daher, dass das Abläutern unnötig viel Zeit in Anspruch nimmt. Klassisch werden Witbiere, wie auch andere Belgische Biere, mit anderen Gewürzen als nur mit Hopfen gewürzt.

Nummer
1
Freigabe
2019-04-06
Menge
10l in 5dl Flaschen

Ich will Lager

Es schreit nach Sommer, Zelt und Grill. Ein typisches Lager, welches an die schönen Hügel der Tschechischen Republik erinnern. Klar, Goldgelb und ein weisser Schaum lassen die Inspiration erkennen. Beim ersten Einatmen zeigt sich, dass es nicht nur optisch die Inspiration in Böhmen gesucht wurde. Die typischen Hopfennoten drücken über die leichte, fast verschwindende Malzcharakteristik drüber. Dieses Bier löst für den Brauzeugen Skalar immer Heimweh aus. Nicht, weil er Tscheche ist, oder mit herbem Pils aufgewachsen ist. Nein, nur weil er in einem Bier die selbe Bitterkeit sucht, wie er sie in seinem Alltag auch findet. Biere von diesem Stil werden ausserhalb der Schweiz gerne auch "Pils" oder "Pilsner" genannt. Sie zeichnen sich eigentlich durch die optimierte Produktion aus. - Standartisierter Alkoholgehalt bei ca. 5% vol. - Klar oder sogar filtriert. - Aromatische Hopfennote und eine passende Bitterkeit.

Nummer
2
Freigabe
2019-04-06
Menge
10l in 5dl Flaschen